Kommentar schreiben

Kommentare: 20
  • #1

    Max Fritsche (Dienstag, 20 Februar 2018 09:52)

    Viele schimpfen über Unkräuter in ihrem Garten. Hier wollen wir Euch nun Tipps und Tricks verraten, wie Ihr mit diesen "Unkräutern" im Einklang leben könnt und noch einen Nutzen daraus ziehen Könnt. Wir freuen uns auch über Eure Ideen.

  • #2

    Max Fritsche (Dienstag, 20 Februar 2018 10:05)

    Ich möchte mit dem ersten Rezept beginnen:
    Giersch- Pesto
    Zutaten:
    2 Handvoll Giersch - frisch
    10 Walnüsse
    1 Zehe Knoblauch
    100 ml Olivenöl
    100 ml Traubenkernöl
    Salz, Pfeffer
    1 Handvoll gemischter Gartenkräuter ...Ringelblumenblütenblätter, Knoblauchrauke, Gundermann
    Zubereitung:
    1.Giersch und Käuter waschen und in der Salatschleuder trocken schleudern.
    2.Walnüsse knacken und in der in einer Elek. Kräutermühle möglichs fein zerkleinern.
    3. Kräuter dazu geben und ebenfalls zerkleinern. Das Öl und die Gewürze dazu geben und mixen und fein abschmecken.
    4. Enthält viele Mineralstoffe und Vitamine



    (Quelle: kochbar.de)






  • #3

    Max Fritsche (Sonntag, 25 Februar 2018 02:06)

    Fleischküchle mit Kartoffelsalat

    Zutaten

    Für die Fleischküchle:
    1 altbackenes Brötchen
    1 Zwiebeln
    500 g gemischtes Hackfleisch
    1 Eier
    Salz
    Pfeffer
    1 TL edelsüßes Paprikapulver
    2 EL frisch gehackte Petersilie
    2 EL Butterschmalz

    Für den Kartoffelsalat:

    750 g Kartoffeln
    3 Frühlingszwiebeln
    150 ml Gemüsebrühe
    3 EL Weißweinessig
    3 EL Sonnenblumenöl
    Salz
    Pfeffer
    2 EL frisch gehackter Schnittlauch

    Zubereitung Fleischküchle mit Kartoffelsalat

    Das Brötchen in warmem Wasser einweichen. Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Das Hackfleisch mit dem ausgedrückten Brötchen, Zwiebeln, Eiern, Salz, Pfeffer, Paprika und Petersilie zu einem glatten Fleischteig vermengen.
    Das Butterschmalz erhitzen. Aus dem Fleischteig kleine Küchlein formen und im heißen Fett von beiden Seiten etwa 8 Minuten goldbraun braten.
    Für den Kartoffelsalat die Kartoffeln waschen und in leicht gesalzenem Wasser etwa 25 Minuten garen, dann abgießen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. In eine Schüssel geben und abkühlen lassen.
    Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden. Mit Brühe, Essig und Öl zu den Kartoffeln geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Schnittlauch unterheben und den Kartoffelsalat 30 Minuten ziehen lassen.
    Fleischküchlein zum Kartoffelsalat servieren.

  • #4

    Max Fritsche (Sonntag, 25 Februar 2018 02:14)

    Tomatensuppe

    Zutaten für 4 Portionen

    Für die Suppe:

    2 kg kleine Roma-Tomaten (oder fruchtige Kirschtomaten)
    6 Zweige Thymian
    2 Zwiebeln
    30 g Butter
    2 EL Tomatenmark
    Meersalz
    frisch gemahlener Pfeffer
    1 Prise Zucker

    Für die Croûtons:

    3-4 Scheiben Toastbrot
    3 EL Olivenöl
    150 g Schlagsahne

    Tomaten abspülen, die Stielansätze entfernen und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Thymianstiele kurz unter kaltem Wasser abspülen und auf Küchenkrepp trocknen lassen. Zwiebeln abziehen, halbieren und fein würfeln. Die Butter in einem Topf schmelzen und Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Tomatenstücke und Tomatenmark dazugeben, kurz mitdünsten und salzen.
    Tomatensuppe köcheln lassen
    4 Thymianzweige und 350 ml Wasser dazugeben und alles im geschlossenen Topf bei mittlerer Hitze etwa 10-15 Minuten kochen lassen.
    Die stückige Tomatensuppe durch ein feines Haarsieb oder die "flotte Lotte" streichen. Tomatensuppe mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

    Croûtons für die Suppe selber machen

    Die Rinde vom Toastbrot rundherum abschneiden. Toast in etwa 1/2 cm große Würfel schneiden. Von dem restlichen Thymian die kleinen Blättchen abzupfen. Öl in einer Pfanne erhitzen und Brotwürfel und Thymian darin bei mittlerer Hitze langsam goldbraun rösten und eventuell salzen.

    Sahne zubereiten

    Sahne steif schlagen. Tomatensuppe unter Rühren erhitzen und die Sahne unterrühren. Auf vorgewärmte Teller verteilen. Mit den Thymian-Croûtons bestreuen und sofort servieren.

  • #5

    Max Fritsche (Sonntag, 25 Februar 2018 02:19)

    Hier mal ein Rezept für die warmen und heißen Tage


    Kalte Gurkensuppe mit Dill

    Zutaten
    Für 4 Portionen

    2 Salatgurken
    2 Äpfel
    250 g Schmand
    4 El Öl
    2 El Apfelessig
    1 Bund Dill

    Zubereitung

    2 Salatgurken schälen, längs halbieren, entkernen. Von einer halben Gurke die Hälfte fein würfeln und abgedeckt kalt stellen. Restliche Gurken grob zerschneiden. 2 Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Beides zusammen mit 250 g Schmand, 4 El Öl und 1-2 El Apfelessig in einen Küchenmixer geben und fein pürieren. 1 Bund Dill abzupfen, einige Dillzweige zum Garnieren beiseite stellen, den restlichen Dill fein schneiden, in die Suppe geben und 2 Stunden kalt stellen. Kurz vorm Servieren nochmals aufmixen. Gurkensuppe in Portionsschalen füllen und mit Gurkenwürfeln und Dill garniert servieren.

  • #6

    Max Fritsche (Sonntag, 04 März 2018 17:27)

    Bunter Gemüseauflauf

    Zutaten

    2 Paprikaschote(n),
    rote
    3 Zucchini, kleine
    500 g Brokkoli
    3 Karotte(n) 
    Butter, für die Form
    125 mlGemüsebrühe
    250 g Crème fraîche
    100 g Gouda, gerieben

    Zubereitung

    Die Paprikaschoten in feine Streifen schneiden. Zucchini in dünne Scheiben schneiden. Brokkoli waschen und in Röschen zupfen. Die Karotten schälen und fein raspeln. 

    Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Eine Auflaufform ausfetten. 

    Paprikastreifen, Zucchini und Brokkoli hineinschichten und die Karottenraspel auf dem Gemüse verteilen. Die Gemüsebrühe mit der Crème fraîche verrühren und über den Auflauf gießen. 

    Den Auflauf im Ofen 20 min backen, dann erst den Käse darüber streuen und nochmals 20 min. überbacken. 

    Dazu gibt es knuspriges Vollkorn-Baguette.

  • #7

    Max Fritsche (Sonntag, 04 März 2018 17:30)

    Gänseblümchen-Salat
    Die Blattrosetten und Blüten vom Gänseblümchen mit Zwiebelwürfeln, Zitronensaft, Salz und Pfeffer, sowie ev. etwas Schmand anmachen. Wer mag kann noch ein paar geschnittene Sauerampferblätter hinzugeben. Dazu passt ein schönes dunkles Vollkorn-Butterbrot belegt mit Gänseblümchenblüten.

  • #8

    Max Fritsche (Sonntag, 04 März 2018 17:32)

    Pikantes Gänseblümchengemüse
    Zutaten:
    • 200g Gänseblümchenblüten und Blätter
    • 1 Zwiebel gehackt
    • 2 Esslöffel Speckwürfel
    • 1 Tasse Fleischbrühe
    • Weißwein, Muskatnuss, Zitrone, Zucker, Salz

    Zubereitung:
    Zwiebel und Speck andünsten, Gänseblümchen fein geschnitten hinzufügen, mit Brühe aufgießen, Mit Weißwein, Muskatnuss, Zitrone, Zucker und Salz abschmecken und wenige Minuten köcheln lassen.

  • #9

    Max Fritsche (Sonntag, 04 März 2018 17:33)

    Gänseblümchen-Tee
    Zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten, bei Husten und Fieber
    Einen EL frische oder 1½ getrocknete Blüten und Blätter pro Tasse mit kochendem Wasser überbrühen, 5 bis 10 Minuten ziehen lassen. Wer den bitteren Geschmack nicht mag, kann etwas Honig hinzufügen.

  • #10

    Max Fritsche (Sonntag, 04 März 2018 17:44)

    Löwenzahn-Suppe

    Zutaten (6 Portionen):

    500 g Löwenzahnblätter 
    1 Zwiebel 
    3 Karotten 
    3 Lauchstangen 
    3 Kartoffeln 
    30 g Butter 
    1 Geflügelbrühwürfel 
    2,5 l Wasser 
    Salz, Pfeffer 
    1 EL Schmand (fakultativ)

    Zubereitung: 

    Die Löwenzahnblätter sortieren und gut waschen, um die Erdreste zu entfernen. Eine Zwiebel in feine Scheiben schneiden. 

    Butter in einem großen Topf erhitzen und die Löwenzahnblätter mit der Zwiebel anbraten. 

    In der Zwischenzeit das restliche Gemüse säubern. Die Karotten und Äpfel in kleine Würfel schneiden. Die Lauchstangen in dünne Scheiben schneiden. 

    Das Gemüse zum Löwenzahn in den Topf geben, salzen, pfeffern, den Brühwürfel und 2,5 l Wasser hinzufügen. 

    Ca. 30 Min bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis das Gemüse richtig schön weich geworden ist. 

    Die Suppe im Mixer (oder mit einem Stab) pürieren. Bei Bedarf Wasser hinzufügen. 

    Mit einem Klecks Schmand und knusprigen Brotwürfeln servieren. 

  • #11

    Max Fritsche (Dienstag, 06 März 2018 09:15)

    Brennnessel - Giersch - Löwenzahn Suppe

    Zutaten

    1 Handvoll Brennnesseln und Giersch
    1/2 Handvoll Löwenzahn, Blätter 
    etwas Liebstöckel
    3 EL Öl
    1 Knoblauchzehe(n), gehackt
    1 Zwiebel(n), gehackt
    2 EL Mehl
    1 Liter Wasser
    1 Gemüsebrühwürfel 
    Salz und Pfeffer
    1/2 Becher Sahne, Milch oder Schmand
     Gänseblümchen

    Zubereitung

    Die Kräuter waschen und klein schneiden.
    Knoblauch und Zwiebel im Öl glasig dünsten. Mehl dazu geben und verrühren. Wasser, Brühwürfel und Wildkräuter zufügen. Zum Kochen bringen und 10 Min. kochen lassen und pürieren, mit den Gewürzen abschmecken. Sahne oder Milch einrühren und die Suppe nochmals aufschlagen.
    Mit Blüten vom Gänseblümchen dekorieren.
    Passt noch ganz toll geröstete Brotstücken dazu

  • #12

    Max Fritsche (Dienstag, 06 März 2018 09:31)

    Einfache Bier - Marinade mit Grillfleisch


    Zutaten

    400 gFleisch (nach Wahl), zum Grillen
    200 ml Bier (Pils)
    200 ml Olivenöl
     Salz 
    Pfeffer 
    Kräuter der Provence
    3 Zwiebeln
    2 EL Senf
    Zubereitung

    Bier, Olivenöl, Senf und Gewürze zur Marinade verarbeiten . Fleisch und in Ringe geschnittene Zwiebeln darin einlegen und im Kühlschrank ca. 5 Std. ziehen lassen.

    Danach einfach auf den Grill legen und wie gewohnt grillen. 
    Etwas wegen dem Olivenöl aufpassen, das Fleisch kann sonst verbrennen. Fleisch am besten nicht in der offenen Flamme liegen lassen.

  • #13

    Max Fritsche (Montag, 07 Mai 2018 20:52)

    Die Brennesseln sind bei den Kennern die Königin unter den Pflanzen. Sie hilft gegen vielerlei Beschwerden und entgiftet den Körper. Brennesselblätter mit heißem Wasser überbrüht ergeben zusammen mit Pfefferminze und Melisse ein hervorragendes Getränk. Eine größere Wirkung bekommt man, wenn die Pflanzen vor dem Überbrühen mit der Schere zerkleinert werden.

  • #14

    Max Fritsche (Montag, 20 August 2018 06:39)

    Tomatensauce

    Zutaten
    Für 800 ml
    1 Zwiebel
    1 Knoblauchzehe
    3 El Öl
    0.5 Tl Zucker
    1 El Tomatenmark
    2 Dosen Pizzatomaten, (à 400 g)
    5 Stiele Oregano
    Salz
    Chilflocke

    1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe fein würfeln. In einem Topf mit 3 El Öl glasig dünsten.
    1⁄2 Tl Zucker und 1 El Tomatenmark zugeben und kurz mitdünsten.
    2 Dosen Pizzatomaten (à 400 g) zugeben und unter Rühren erhitzen. Bei milder Hitze zugedeckt 5 Min. köcheln lassen. Die Blättchen von 5 Stielen Oregano abstreifen und fein hacken (oder 1 Tl getrockneter Oregano).
    Alles mit dem Schneidstab fein pürieren. Mit Salz, Oregano und Chiliflocken würzen. Zugedeckt aufkochen lassen.
    Tipp: Gleich eine größere Menge Sauce kochen und heiß in saubere Schraubverschlussgläser füllen. Der Vorteil: Mit dem gleichen Aufwand kann man sich so einen Vorrat anlegen und ist vorbereitet für leckere Gerichte, auch wenn man mal wenig Zeit zum Kochen habe.

  • #15

    Max Fritsche (Donnerstag, 18 Oktober 2018 17:47)

    Blumenkohlcremesuppe

    Zutaten

    Z1iebel
    1 kleinen Blumenkohl, (ca. 550 g)
    100 g Kartoffeln
    1 Tl Butter
    750 ml Gemüsebrühe
    100 ml Schlagsahne
    1 Tl Butter
    1 Tl Olivenöl
    Salz, Pfeffer
    0.5 Bund Schnittlauch
    0.5 Tl abgeriebene Bio-Zitronenschale
    1 Spritzer Zitronensaft

    Zubereitung
    1 Zwiebel würfeln. 1 kleinen Blumenkohl (ca. 550 g) putzen. 200 g Blumenkohlröschen abbrechen und beiseitestellen. Von 350 g Blumenkohl den Strunk schälen und würfeln, die Röschen klein schneiden.
 100 g Kartoffeln (mehlig oder vorw. festkochend) schälen und klein würfeln.
    Zwiebeln in einem Topf mit 1 Tl Butter glasig dünsten. Klein geschnittenen Blumenkohl und Kartoffelwürfel kurz mitdünsten. 750 ml Gemüsebrühe und 100 ml Schlagsahne zugießen, aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Min. garen.
    Inzwischen die Blumenkohlröschen in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit 1 Tl Butter und 1 Tl Olivenöl bei mittlerer Hitze ca. 10 Min. hellbraun braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. 1⁄2 Bund Schnittlauch in Röllchen schneiden.
    1⁄2 Tl abgeriebene Bio-Zitronenschale und 1 Spritzer Zitronensaft zur Suppe geben und alles mit dem Schneidstab fein pürieren. Salzen und pfeffern, mit den gebratenen Röschen und Schnittlauch servieren.

  • #16

    Max Fritsche (Sonntag, 28 Oktober 2018 14:08)

    Bratapfel mit Marzipan
    Zutaten für 4 Personen:

    4 gleich große Äpfel
    1 Marzipanbrot mit Schokolade
    Zubereitung:
    Die Äpfel waschen, das Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher großzügig entfernen. Das Marzipanbrot zerbröckeln und den Apfel damit füllen, in eine ausgebutterte Form setzen und im heißen Ofen 25 Minuten garen.

  • #17

    Max Fritsche (Sonntag, 28 Oktober 2018 14:09)

    Bratäpfel klassisch
    Zutaten für 4 Personen:

    4 gleich große Äpfel
    4 Esslöffel gemahlene Mandeln
    2 Esslöffel Rosinen
    2 Esslöffel Butter
    4 Esslöffel Orangenmarmelade
    Zubereitung:
    Die Äpfel waschen, das Kernhaus ausstechen. Mandeln, Rosinen, Butter und Marmelade gut vermischen, in die Äpfel füllen und diese in eine gefettete Form setzen. Sollte noch Füllung übrig sein, wird sie oben auf den Äpfeln verteilt. Im Ofen bei 200 °C ca. zwanzig Minuten garen.

  • #18

    Max Fritsche (Sonntag, 28 Oktober 2018 14:09)

    Apfel im Nachthemd
    Zutaten für 4 Personen:

    4 gleich große Äpfel
    1 Paket Strudelteig
    4 Esslöffel gemahlene Haselnüsse
    4 Esslöffel Apfelgelee
    2 Esslöffel Honig
    1 Eiweiß
    75 Gramm Butter
    Zucker und Zimt
    Zubereitung:
    Aus dem Strudelteig vier Quadrate mit einer Kantenlänge von ca. zwanzig Zentimetern schneiden, mit Eiweiß bepinseln. Die Äpfel schälen, das Kernhaus ausstechen und mit einer Mischung aus Nüssen, Honig und Gelee füllen. Den Teig hochschlagen, andrücken und oben zusammendrehen. Mit Küchenband zubinden. Diese Säckchen in siedendem Salzwasser dreißig Minuten ziehen lassen, herausnehmen, mit flüssiger Butter beträufeln und mit Zucker und Zimt bestreuen.

  • #19

    Max Fritsche (Sonntag, 28 Oktober 2018 14:10)

    Pikant gefüllter Bratapfel als winterliche Vorspeise
    Zutaten für 4 Personen:

    4 große säuerliche Äpfel
    50 Gramm Kochschinken
    30 Gramm Gorgonzola
    50 Gramm Raclettekäse in Scheiben
    50 Gramm Butter
    Salz, Pfeffer, Muskat, Majoran
    Zubereitung:
    Die Äpfel halbieren, das Kerngehäuse entfernen. Den Schinken in Streifen schneiden, den Gorgonzola mit der Butter vermischen und zusammen mit den Schinkenstreifen auf den Äpfeln verteilen. Mit einer Scheibe Raclettekäse bedecken. In eine gebutterte Form setzen und bei 200 °C dreißig Minuten backen.

  • #20

    Max Fritsche (Sonntag, 28 Oktober 2018 14:14)

    Bratapfel aus der Mikrowelle
    Ein Rezept für Eilige. Wer Kalorien sparen will, isst sie pur. Mit Vanillesoße, Sahne oder Eis wird daraus eine leckere Nachspeise. Pro Person nehme man einen Apfel und ritze ihn einmal rundherum in der Mitte an. Ohne diese Maßnahme würden die Äpfel platzen. Nach ca. fünf Minuten in der Mikrowelle auf höchster Stufe ist der Apfel im Inneren weich wie Mus.

Kleingartenverein Feierabend Guben

Bei Interesse bitte melden

Telefon: +491624604574

Email: kgv.feierabend@ gmx.de
Email: kgv.feierabend@ gmx.de